Martin Steffan

/


Tenor

 

"… feinster Wohlklang der Stimmen und Saiten…"
"Badische Neueste Nachrichten"

WAS HEISST HIER EIGENTLICH HEILIG?
Die Heiligen und das Heilige aus lutherischer sicht

Im Unterschied zur katholischen Auffassung, üben die Heiligen im lutherischen Verständnis keine Vermittler-Funktion zwischen Gläubigen und Gott aus. Man betrachtet die Heiligen als Personen, die es zu ehren gilt, ohne aber sie anzubeten. Vielmehr bezieht sich der Begriff „heilig“ sowohl auf individuelle Heilige, als auch auf die Gemeinschaft der Heiligen, also eigentlich die Gesamtheit der Christen. Genau dieser lutherische Heiligen-Begriff wird hier aufgegriffen, gepaart mit einem Bezug auf „das Heilige“.
Der letzte Programm-Abschnitt ist dann eher augenzwinkernd einem sehr populären Heiligen gewidmet: Sankt Martin. Hier geht es vor allem ums Essen und Trinken am Ende des bäuerlichen Wirtschaftsjahres, das mit dem Beginn der winterlichen Fastenzeit einhergeht. Man schlachtete das Vieh, das nicht durch den Winter gefüttert werden konnte und verbrauchte alle jenen Lebensmittel, die nicht “fasten-kompatibel” waren, wie z.B. Eier und Fett. Außerdem wurde die zu diesem Zeitpunkt fällige jährliche Pacht sehr häufig in Form von Naturalien entrichtet, zum Beispiel mit Gänsen. Also aß und trank man vor Beginn des Fastens ein letztes mal all das, was während der Fastenzeit nicht mehr gestattet war – und davon reichlich!

Musikalisch geht es dabei sehr abwechslungsreich zu: Vom Spätmittelalter (
Mönch von Salzburg und Gilles Binchois) über die Renaissance (z.B. Ludwig Senfl und Orlando di Lasso) bis zum Frühbarock (Michael Praetorius) reicht die Palette. Das Musiker-Trio besticht durch Virtuosität und stilistische athentizität in Einheit mit hervorragender Stimmtechnik. Über die Kombination von Stimmen und Laute hinaus wird die musikalische Bandbreite der Stücke noch durch den Einsatz von Blockflöte und Perkussion erweitert und aufgelockert.

Die Musiker führen die Zuhörer mit informativen und unterhaltsamen Moderationen selbst durchs Programm.


Einige Titel aus diesem Programm als Hörproben
(Konzert-Mitschnitte)

Um die Titel direkt anzuwählen, klicken Sie auf das Listen-Symbol des Players links neben dem Timecode


Übersicht:

  1. Joachim a Burck: Ich weiß, dass mein Erlöser lebt
  2. Michael Praetorius: Jesus ist ein süßer Nam
  3. Gilles Binchois: Veni creator spiritus
  4. Michael Praetorius: Heut singt die liebe Christenheit
  5. Joachim a Burck: Der Zacharias ganz verstummt
  6. Michael Praetorius: Sie ist mir lieb, die werte Magd
  7. Jörg Schönfelder (1513) / Michael Praetorius: Von edler Art
  8. Michael Praetorius: Nun freut euch, lieben Christen gmein
  9. Mönch von Salzburg: Martine Christi famule / Martein, lieber Herre
  10. Erasmus Widmann: Die Martinsgans
  11. Ludwig Senfl: Jetz bringt Sankt Martin Gsellschaft viel


Dateidownload
Vater, Sohn und Heiliger Geist - und was sonst noch?


 

 

 

 

Was heißt hier eigentl. Heilig